Neu: Liturgie Weihnachten 2021

Weihnachtsliturgie für zu Hause

Vorbereitungen

Was ich für meine kleine Weihnachtsfeier benötige:

  • Einen Tisch,
  • eine schöne, feierliche Decke,
  • auf dem ich eine Kerze stellen kann,
  • vielleicht habe ich eine Krippe zur Hand,
  • Tannenzweige,
  • ein Gesangbuch oder Liederblätter, CD…. Wer ein Handy hat, der kann auf der cantico-App ganz viele Lieder finden (Google Play: Cantico; Apple Store) und mitsingen (vor der kleinen Feier drei oder mehr? Lieblingslieder aussuchen),
  • eine Bibel oder nur den ausgedruckten Text der Weihnachtsgeschichte: https://www.bibleserver.com/LUT/Lukas2 .
  • Und Weiteres, was mir gut tut und schön ist.

Ich kann den Tisch vor der Feier schmücken mit den Worten: Mein Tisch für die Weihnachtsfreude!

Die Weihnachtsfeier

Ich spreche:

Es wird Weihnachten in meiner Wohnung. Überall auf der Welt feiern Menschen Weihnachten. Meine kleine Feier ist ein Klang in der großen fröhlichen Weihnachtsmelodie auf der ganzen Welt. Gott, Du bist hier, bist bei mir, in meiner Wohnung wie in den Kirchen der Welt. Dank sei Dir dafür. Du bist das Licht für die Welt.

Kerze anzünden bzw. die Batterie betriebene Kerze anstellen.

Ich bete:

Gott, Du bist in Jesus Christus in die Welt gekommen.
Überall leben Deine Kinder auf dieser Welt.
Manche feiern in Angst, manche in Einsamkeit, manche in großer Gemeinschaft und Freude.
Wie auch immer wir feiern, wir denken
an Maria, die Du auserwählt hast,
an Joseph, den Du überrascht hast,
an die jubelnden Engel,
die eilenden Hirten,
die staunenden Weisen aus dem Morgenland,
an den Weg weisenden Stern,
an die Tiere, die hinzukamen.
Was für eine besondere Nacht. Die Nacht der Nächte, in der Du Mensch geworden bist. Und so feiere ich mit den Menschen der Welt in Deinem Namen Gott, im Namen des Vater, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Lieblingslied 1

Weihnachtsgeschichte lesen.

Besinnungstext

„Oh“, klagte Einer dem Heiligen: „Ich hatte traurige Weihnachten.“ „Warum denn?“ fragte der Heilige. „Weil ich Gott nicht gespürt habe“, antwortete Einer, „es war überall Durcheinander, mit den anderen, in mir! Alles war da – nur Gott nicht.“ Da sagte der Heilige: „Ich habe Gott auch nicht gespürt!“ „Schade“ sagte der Klagende. „Warum schade?“ antwortete der Heilige. „Gott ist bei uns, auch wenn wir ihn nicht sehen, er ist bei uns, auch wenn wir ihn nicht denken können, er ist bei uns, auch wenn wir ihn nicht spüren. Er ist sogar da, wenn wir glauben, er habe uns verlassen.“ „Woher weißt du das?“ frage der Klagende. „Sieh auf das Kind in der Krippe. Gott kam in der Nacht, in der Dunkelheit zu uns Menschen – und kaum einer hat es gemerkt. Aber er ist da. Und keiner kann ihn mehr verdrängen. Auch unser Gefühl nicht. Darum: Frohe Weihnachten!“

Lieblingslied 2

Ich bete

Auch wenn Menschen überall fröhlich sind,
so sind viele Menschen doch von Sorgen niedergedrückt,
sie sind einsam, sie suchen Dich, Kind in der Krippe, sie suchen Dich Gott,
Dich in Deiner Liebe, mit Deiner Wärme, Deinem Licht.
Oh Gott, lass Dich finden!

Auch wenn Menschen überall fröhlich sind,
so haben viele doch Angst vor ihren Mitmenschen,
sind auf der Flucht, verkrampfen sich in sich selbst.
Hilf uns, dass wir zu Dir Zuflucht nehmen können,
schenke uns Geborgenheit, lass uns zur Ruhe kommen.
Oh Gott, lass Dich finden!

Auch wenn Menschen überall fröhlich sind,
sei bei ihrer Freude, ihrer Fröhlichkeit, ihrer Dankbarkeit.
Du bist in die Welt gekommen, darum kann Hoffnungslosigkeit nicht siegen,
weil Du, mein Licht, da bist, kann Dunkelheit uns nicht überwinden,
weil Du mein Friede bist, kann Unruhe und Angst nicht Oberhand behalten
weil Du bei mir bist, bin ich auch allein, nicht einsam.

Oh Gott, ich bin Dein Kind!
Darum
heile in mir die Verletzungen,
entspanne in mir die Spannung,
entsorge meine Sorgen,
mach in mir das Dunkel licht,
erwecke in mir die Zuversicht, die Hoffnung,

(Eigene Bitten weiterführen)

Vater unser

Lieblingslied 3

Segen

Weil Gott mich liebt,
weil Gott mir vergibt,
weil Gott in mir leuchtet,
weil Gottes Liebe mich stärkt,
weil Gottes Kraft mich aufrichtet,
darum stelle ich mich und die Menschen unter seinen Segen:
Gott segne uns und behüte uns.
Gott lasse sein Angesicht leuchten über uns und sei uns gnädig.
Gott erhebe sein Angesicht auf uns und gebe uns Frieden.
So segne uns Gott – Vater, Sohn und Heiliger Geist.
Amen.

Wolfgang Fenske